Piero X

Piero X wird vermutlich im Herbst 2024 im Main Verlag veröffentlicht. Es ist die kurze und tragische Geschichte eines schwulen Jungen, der zu jung, um wirklich schuldig zu sein, und Schuld zu verstehen, die größte Schuld der Welt auf seine Schultern häuft, als er nach dem grausamen Tod seines besten Freundes den Halt im Leben verliert und sich in zwei Personen verwandelt. Der eine, ein unschuldiger und verwirrter Junge, der andere, sein zynischer, sadistischer Schatten, der sich selbstständig macht …

In diesem Roman führe ich nun die Novelle Mistah Zumbee und die Vorgeschichte, Herr X zusammen und beende diesen Zyklus, an dem ich so lange geschrieben habe.

Mein Dank geht an Sevastos für sein umsichtiges und verständiges Lektorat des Rohmanuskripts. Er hat das Beste herausgeholt.


Elias auf der Venus

UFO

Durch Zufall findet ein älteres schwules Paar auf seiner Europareise in einem kleinen Ort in Frankreich ein Paket mit Notizbüchern eines in den Sechzigern verstorbenen Hilfsbuchhalters, der in der Gegend lebte und in seiner Freizeit utopische Geschichten schrieb. Eine davon findet sich in den Notizbüchern und erzählt die Geschichte eines halbwüchsigen Jungen namens Elias, der durch dramatische Umstände als blinder Passagier an Bord einer riesigen Rakete gelangt, die zu einer Mission zur Venus startet. Dort entdeckt er mit dem jungen Maschinist Kevin Aguilar das Geheimnis des humanoiden Computers der Bellerophon …

Während der Lektüre des Manuskripts und der Notizen, die der Autor in einem eigenen Büchlein aufschrieb, beginnt sich die Realität um die beiden herum zu ändern, und zwar so, dass sie sich mit der Realität der alten SF-Geschichte zu verschränken beginnt …