Handlung

Ein hundert Jahre altes Geheimnis schwelt in den sibirischen Wäldern der Steinernen Tunguska. Auf einer geheimen Forschungsbasis werden Gräueltaten begangen, die ein Echo in einem brutalen Mord in Frankreich finden. Dort untersucht der Ermittler Nicholas Rousseau das vierzig Jahre zurückliegende Verschwinden seiner Familie, die gemeinsam mit einem ganzen Dorf vom Angesicht der Welt entfernt wurde.

Zeitgleich trifft der Musikstudent Leon in Wien auf einen jungen, merkwürdig wilden Mann, der viel mehr zu sein scheint, als auf den ersten Blick zu erkennen ist. Leon soll recht behalten. Denn als Ivo ihn eines Nachts ohne Erklärung verlässt, überschlagen sich die Ereignisse. Leon und Nicholas machen sich auf die Suche nach Ivo und den Hintergründen und müssen hinter eine Leinwand sehen, von deren Existenz weder sie noch der Rest der Menschheit wusste.

Was als Reise durch die Welt des Schamanismus und blutiger Kriminalfall beginnt, verdichtet sich rasch zu etwas weit Größerem. Und am Ende zählen nur noch Glaube, Liebe, Hoffnung.